- rund und g´sund - der Fresser -

 

 

Nach acht Wochen werden die Kälber umquartiert in den Fresserstall. Jetzt kann der Kälberstall entmistet, gewaschen und desinfiziert werden und steht für die neue Einstallung bereit.

 

Der Umzug in den Fresserstall bedeutet für die Tiere wenig Umstellung, denn der Stall ist baugleich wie der Kälberstall, nur größer und ohne Tränkeautomaten.

 

Beim Umstallen werden die Tiere Boxenweise gewogen, damit haben wir eine echte  "Halbzeitbilanz" an täglichen Zunahmen. Je nach Gewicht werden die Gruppen neu zusammengestellt. Rangkämpfe wie bei den Jungbullen sind bei den Fressern nicht zu beobachten.

 

Von jetzt an heißt es: Fressen - schlafen - fressen; Ab und zu möchte man tauschen mit dem Tagesablauf eines Fressers ;-)

 

Nach 14 Wochen (100 Tagen) wird der fertige Fresser mit einem Gewicht von ca. 200 kg verkauft. Falls Sie Interesse haben an unserem "Außenklima-Fresser": Wir freuen uns über jede Anfrage!

 

 

 

Minister Brunner, Steffi und Frieder Meidert

Bayerischer Nutztierwohl-Preis 2015

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Friedrich Andreas Meidert